Ich mache mich
für Sie stark!

Franka Hitzing

Bildung ist ein Bürgerrecht. Bildung bestimmt die Lebenschancen und ist die wichtigste Investition in die Zukunft. Deshalb brauchen wir eine ausreichende Finanzierung der Bildungseinrichtungen aller Art, von der Kindertagesstätte bis zur Universität, auch um den internationalen Anforderungen an Bildung und Wissenschaft  gerecht zu werden.

 

1. Gute Bildung ist für jeden Einzelnen die wesentliche Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben
2. Gute Bildung ist für die Gesellschaft die wesentliche Voraussetzung für eine leistungsfähige innovative Wirtschaft.
3. Gute Bildung ist damit die zentrale Vorrausetzung für den Erhalt der sozialen Marktwirtschaft mit ihren leistungsfähigen sozialen Systemen.
5. Längeres gemeinsames Lernen und der Erhalt des gegliederten Schulsystems sind kein Widerspruch. Das Prinzip des Förderns und Forderns will ich durch behutsame Änderungen im bestehenden System umsetzen. Schule braucht Verlässlichkeit in ihren Rahmenbedingungen.

 

Ich fordere,

  • die frühkindliche Bildung effizienter zu gestalten,
  • eine akademische Ausbildung für Erzieher,
  • einen erhöhten Personalschlüssel für Betreuung,
  • ein verpflichtendes Vorschuljahr, um Chancengleichheit am Start in das Schulleben der Kinder zu gewährleisten,
  • die Grundschule als bewährte Schulform bis zur vierten Klasse beizubehalten,
  • die Regelschulen qualitativ zu stärken,
  • alle Schüler, mit Ausnahme besonders leistungsfähiger Schüler, die direkt aufs  Gymnasium wechseln, sollen bis zur Klasse 6 gemeinsam lernen,
  • das Netz von Ganztagsschulen in Thüringen auszubauen,
  • die Förderschulen und den integrativen Unterricht an Regelschulen zu erhalten, um sicher zu stellen, dass jedem Thüringer Kind optimale Lernbedingungen geboten werden,
  • bundesweit einheitliche Bildungsstandards und Abschlüsse, damit Menschen gleiche Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben.

 

Was ich nicht will, ist, dass die Schule der Spielplatz für Experimente wird!

Das gegliederte Schulsystem aus Grundschule, Regelschule und Gymnasium hat sich in Thüringen bewährt, wie auch die letzten PISA-Studien eindrucksvoll belegen. Es sollte daher nicht durch politisch motivierten Reformeifer gefährdet werden.