Ich mache mich
für Sie stark!

Franka Hitzing

Wie will ihre Partei dem demographischen Wandel begegnen?


Die seit Jahren anhaltende Abwanderung vor allem junger Menschen (und hier vor allem gut ausgebildeter junger Frauen) stellt seit Jahren das Hauptproblem des Freistaats dar. Auch in den letzten fünf Jahren hat sich die Abwanderung weiter verstärkt, fast 40 Menschen verlassen heute per Saldo unser Land.

Der Demographische Wandel, der neben der Abwanderung auch durch die viel zu niedrige Geburtenquote verursacht wird, lässt sich nicht kurz- oder mittelfristig verändern, es bedarf hierzu langfristiger Lösungskonzepte.

Mit Thüringengerechter Politik will die FDP die Abwanderung bekämpfen. Politik für Thüringen, muss den Besonderheiten, den Stärken und auch den Schwächen des Freistaates angemessen Rechnung tragen. Gerechte Politik für Thüringen sorgt dafür, dass mit Chancengerechtigkeit und Leistungsgerechtigkeit die soziale Gerechtigkeit möglich bleibt. Die soziale Marktwirtschaft ist für die FDP das Modell, mit dem die Zukunft auch in Thüringen erfolgreich gestaltet werden kann.

Thüringengerechte Wirtschaftspolitik will Leistungs- und Chancengerechtigkeit für Thüringer Unternehmen. Wir treten für die Belange der kleinen und mittleren Unternehmen ein, diese Unternehmen schaffen und sichern Arbeitsplätze und bilden aus. Das Eintreten für eine Revision der schlimmen Fehler der Unternehmenssteuerreform auf Bundesebene gehört genauso dazu wie die Schaffung von Ausschreibungsbedingungen, die den ortsansässigen Handwerkern faire Chancen bei öffentlichen Aufträgen eröffnen. Details und weitere Vorschläge folgen in den weiteren Antworten. Thüringengerechte Wirtschaftspolitik schafft Bedingungen für hochqualifizierte Arbeitsplätze und trägt so zur Bekämpfung der Abwanderung bei.

Thüringengerechte Bildungspolitik will vor allem Chancengerechtigkeit beim Zugang zu bestmöglicher Bildung für alle Kinder unabhängig von ihrer Herkunft. Gute Bildung ist für jeden einzelnen Menschen die beste und notwendige Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben, sie ist aber auch ein Standortfaktor. Gut ausgebildete Arbeitnehmer sind attraktiv für ansiedlungswillige Unternehmen. Mit unseren Vorschlägen für eine bessere Bildungspolitik wollen wir die Attraktivität des Standortes Thüringen verbessern und so zur Bekämpfung des demographischen Wandels beitragen.

Bildungspolitik, Wirtschaftspolitik, Familienpolitik, Gesundheitspolitik, aber auch die Haushaltspolitik - grundsätzlich muss jede politische Handlung dem Ziel dienen, Thüringen als Wirtschaftsstandort attraktiv und als Wohnort für Menschen aller Generationen lebenswert zu gestalten. Wenn Menschen in Thüringen Arbeit finden und gern hier leben, dann fällt der Hauptgrund für die Abwanderung, die fehlende Perspektive, weg, dann wird Thüringen auch für Familien mit Kindern attraktiv.